Facebook 
DAS MACHEN WIR

Perspektive. Zukunft. Motivation.

PROJEKT "emforce"

Was ist emforce?

emforce schafft als Initiative für Jugendliche regionale und überregionale Verbindungen zwischen Gesellschaft, Wirtschaft, Bildung und Kultur.

emforce
hat das Ziel, junge Menschen zu motivieren, zu integrieren und mit dem zukünftigen Berufsleben zu identifizieren.

emforce
optimiert Bildungsmöglichkeiten, indem frühzeitig Möglichkeiten und Perspektiven aufgezeigt werden. Potentiale werden erkannt und ausgeschöpft. Kontakte zu Kompetenzträgern werden hergestellt.
Die Stärkung der Persönlichkeit, die Steigerung des Selbstwertgefühls und das Aneignen richtiger Verhaltensweisen auf dem beruflichen Parkett sind zentrale Ziele.


Der emkon.-Geschäftsführer Andreas Dittrich und der Lehrer  Werner Triebel haben die Initiative emforce im März 2007 gemeinsam mit der Oberschule am Lindhoop Kirchlinteln gegründet.


Im März 2009 wurde daraus der eingetragener Verein emforce e.V.

 

Untersützung für junge Leute

Mit der Initiative „emforce" will das Kirchlintelner Unternehmen emkon. jungen Leuten Selbstbewusstsein vermitteln und für eine berufliche Orientierung sorgen.

Ziel ist es, die Jugendlichen bei der Berufsorientierung tatkräftig zu unterstützen.

Dabei stehen folgende Punkte im Mittelpunkt:
  • Helfen beim realistischen Einschätzen eigener Fähigkeiten
  • Anleitungen geben zum Verhalten auf dem beruflichen Parkett
  • Stärkung der Persönlichkeit und des Selbstwertgefühls
  • Motivieren, um sich eigenverantwortlich mit verschiedenen Themen auseinander zu setzen
  • Antrieb geben zur persönlichen EntwicklungHilfestellung geben bei der Entdeckung der eigenen Stärke

Denn heute fehle bei vielen Schülerinnen und Schüler das Wissen über zukunftsträchtige Berufe und eine realistische Einschätzung der eigene Fähigkeiten.  Das Projekt „emforce" vermittelt den Schülerinnen und Schülern Einblicke in den Berufsalltag, Kontakte zu Fachleuten und erste Schlüsselqualifikationen.

Die Initiative emforce wurde von Andreas Dittrich Fa emkon und Werner Triebel - Oberschule am Lindhoop in Kirchlinteln gegründett. Zwei Jahre später wurde daraus der eingetragene Verein "emforce e.V." und damit wurrde eine feste Eirnichtung an der Schule geschaffen.. In enger Zusammenarbeit mit der „Oberschule am Lindhoop" werden Haupt- und Realschüler gefördert und motiviert, damit sie entdecken können, über welche Fähigkeiten sie verfügen. In Arbeitsgemeinschaften in und außerhalb der Schule sowie durch Praktika in Betrieben und besondere Veranstaltungen erarbeiten sich die jungen Leute ein Stück Berufspraxis.

was ist emforce

Kern der Initiative ist eine intensive Begleitung interessierter Schülerinnen und Schüler durch erfahrene Berufspraktiker.

Fachleute mit viel Erfahrung geben als „Paten" Wissen an die Schüler weiter und helfen bei der Berufswahl, Bewerbung und Co. Hauptschüler können ab Klasse 7 teilnehmen, Realschüler ab der Klasse 8. Als Paten fungieren Frauen und Männer, die Verständnis für die aktuellen Probleme der Jugendlichen haben und mit ihrer Lebens- und Berufserfahrung den Teens zur Seite stehen wollen. Grundlage der Zusammenarbeit ist ein besonderes Vertrauensverhältnis zwischen Paten und Schülern. Interessierte Paten können sich in der Schule am Lindhoop melden, Tel. 04236/93120 oder per Mail  an Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Durch die Entwicklung eines Netzwerks aus Unternehmern, Lehrern, aktiven Fachkräften und Ruheständlern möchte die Initiative emforce langfristig neue Ausbildungsplätze schaffen und ein Aus- und Weiterbildungszentrum für Alt und Jung schaffen.

Die Initiative strebt eine enge Zusammenarbeit mit Schulen, anderen Unternehmen der Region und öffentlichen Stellen an. Die Betriebe sollen dafür gewonnen werden, Möglichkeiten und Örtlichkeiten zu schaffen und als Auftraggeber für Projektarbeiten zu fungieren. Als wichtige Helfer und Wissensvermittler werden nicht nur Lehrer, sondern auch Freiwillige aus den Unternehmen und Ruheständler gesehen, die sich ehrenamtlich engagieren. Als langfristige Perspektive sieht emkon durch das angestrebte Netzwerk sogar die Schaffung neuer Ausbildungsplätze und Einrichtung eines Mehrgenerationen Aus- und Weiterbildungszentrums, das arbeitslosen Fachkräften ein neues Betätigungsfeld eröffnet. „Wenn wir alle Kräfte mobilisieren", gibt sich Andreas Dittrich kämpferisch, „können wir einen neuen, günstigen Ansatz für arbeitsbeschaffende Maßnahmen entwickeln".

Haben Sie Interesse bei der Unterstützung und Förderung unserer
Nachwuchskräfte / Jugendlichen mitzuwirken - dann freuen wir uns!
Gerne nehmen wir weitere Anregungen, Vorschläge und Unterstützung jeglicher Art entgegen. Nehmen Sie bitte hier Kontakt mit uns auf.

IMPRESSUM | SATZUNG | RECHTLICHES | LOGIN | SITEMAP